Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung

Außenstelle Krumbach

Lichtensteinstraße 12
86381 Krumbach

Kontakt

Barbara Lipp

E-Mail: Barbara.Lipp@bsgz.de

Tel.: 08282 88160-0

Fax: 08282 88160-180

Weiterführende Links

Beiträge

Erinnerungskultur – Besuch der Gedenkstätte KZ Dachau

Unsere Schülerinnen und Schülern aus der Staatlichen Berufsschule Krumbach und Günzburg besuchten die Gedenkstätte KZ Dachau.

Berufsinfomesse der Mittelschule Thannhausen – Unsere Außenstelle Krumbach war dabei!

Auf der Berufsinfomesse der Mittelschule Thannhausen präsentierten sich die Fachbereiche Einzelhandel und Büromanagement mit den Berufsfachschulen für Ernährung & Versorgung, Kinderpflege und Sozialpflege.

Halloween im Schaufenster der Berufsschule Krumbach

Die Klasse KEK10A dekoriert das Schulschaufenster im Stile von Halloween

Wir bilden in Vollzeitunterricht Staatlich geprüfte Helfer*innen für Ernährung und Versorgung aus. Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre (1/2 Jahr Probezeit). Außerdem bilden wir Staatlich geprüfte Assistent*innen für Ernährung und Versorgung aus. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre (1/2 Jahr Probezeit).

Allgemeinbildender Unterricht

  • Religionslehre/Ethik
  • Deutsch und Kommunikation
  • Politik und Gesellschaft
  • Sport

Fachlicher Unterricht

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Ernährung und Verpflegung
  • Dienstleistungen und Service
  • Wohn- und Funktionsbereiche
  • Personenbetreuung
  • Textillehre
  • Wahlpflichtfach (ab der 11. Klasse)
  1. Jahrgangsstufe (1. Ausbildungsjahr):
  • 1 Woche Praktikum in einem Privathaushalt (Meisterbetrieb)
  • 1 Woche Praktikum in einem Großbetrieb im hauswirtschaftlichen Bereich
  1. Jahrgangsstufe (2. Ausbildungsjahr):
  • 8 Wochenstunden Fachpraxis in einem ausgewählten Betrieb (1 Praxistag pro Woche)
  • 2 Wochen Praktikum in einschlägigen Betrieben des gewählten Wahlpflichtfaches

Jahreszeitliche Feste und aktuelle Ereignisse nehmen wir zum Anlass für Lehrfahrten und Projekte, z.B.

  • Catering für hausinterne Veranstaltungen
  • Besuch von Fachmessen und weiterführenden Schulen
  • u. v. m

Ein großes Plus unserer drei Berufsfachschulen ist das EU Projekt Erasmus+. Du hast mit uns die Möglichkeit ins europäische Ausland zu reisen und dort ein Praktikum zu absolvieren.

Am Ende der 11. Jahrgangsstufe (2. Ausbildungsjahr) erfolgt die Prüfung zur/zum Staatlich geprüften Helfer*in für Ernährung und Versorgung in Theorie und Praxis.

Der Abschluss zur Assistentin/zum Assistenten für Ernährung und Versorgung sowie zur Hauswirtschafterin/zum Hauswirtschafter findet am Ende des 3. Ausbildungsjahres statt.

Mittlerer Schulabschluss

Das Abschlusszeugnis verleiht in Verbindung mit dem Nachweis über die abgeschlossene Berufsausbildung den Mittleren Schulabschluss, wenn in den Vorrückungsfächern eine Durchschnittsnote von mindestens 3,0 erzielt wurde und ausreichende (Note 4 und besser) Kenntnisse in Englisch nachgewiesen werden.

Arbeitsmöglichkeiten nach erfolgreichem Berufsabschluss sind sehr vielfältig: in Privathaushalten, Großhaushalten wie z.B. Alten- und Pflegeheimen, Tagungshäusern, Kur- und Reha-Einrichtungen, Krankenhäuser, sowie in  Hotel- und Gaststättenbetrieben.

Das Spektrum der Weiterbildungsmöglichkeiten öffnet eine Vielzahl an Möglichkeiten, z.B.

  • Hauswirtschaftsmeister*in
  • Betriebswirt*in für Ernährung und Versorgungsmanagement
  • Staatlich geprüfte*r Techniker*in für Hauswirtschaft
  • Fachlehrer*in
  • Familienpfleger*in/Dorfhelfer*in
  • Selbstständige Fachkraft
  • Berufsoberschule
  • u.a.

Voraussetzungen

  • erfüllte Vollzeitschulpflicht

Voraussetzung für das Praktikum

Es gilt zum Teil eine einrichtungsbezogene Impfpflicht. Daher ist ggf. eine vollständige Impfung (nach den aktuell gültigen Vorgaben) Voraussetzung für das ausbildungsbegleitende Praktikum. Die Ausbildung kann nur mit einem Praktikum absolviert werden.

Deine Bewerbung richtest du an …

Staatliche Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung

Lichtensteinstraße 12

86381 Krumbach

Benötigte Unterlagen für die Bewerbung

  • Anmeldeblatt zu den Berufsfachschulen
  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Lichtbild
  • Zwischenzeugnis bzw. Zeugnis der zuletzt besuchten Schule (Kopie)

Benötigte Unterlagen für die Aufnahme

  • Abschlusszeugnis bzw. Jahreszeugnis der zuletzt besuchten Schule (in Kopie)
  • Bescheinigung über die Erstbelehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz
  • Erweitertes Führungszeugnis*
    (nicht älter als 3 Monate bei Ausbildungsbeginn)
  • Vollzug des Gesetzes über die Kostenfreiheit des Schulwegs: QR-Code*

*Ein entsprechendes Schreiben/Formular wird jeweils von uns zu gegebener Zeit ausgegeben.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann BaföG nach dem Ausbildungsförderungsgesetz beantragt werden.

Fahrkosten zur Berufsfachschule werden im 1. Ausbildungsjahr (10. Klasse) und unter gewissen Voraussetzungen auch im 2. Ausbildungsjahr (11. Klasse) vom Landratsamt übernommen.

Weiterführende Informationen: sh. weiterführende Links (Buttons links).

Galerie

Skip to content