Berichte 2022/2023

Andere Beiträge

Das ganze Jahr ist Spendenzeit

Erinnerungskultur – Besuch der Gedenkstätte KZ Dachau

IBS in Günzburg – ein voller Erfolg mit neuem Rekord

Am Samstag, den 14.10.23 fand bereits die fünfzehnte alljährliche Infomesse Beruf & Studium (IBS) an der Berufsschule in Günzburg statt. Auch dieses Jahr kann sie als voller Erfolg verbucht werden. Bereits im Vorfeld konnte ein neuer Rekord aufgestellt werden, in dem sich 129 Aussteller anmeldeten, so viele wie noch nie! Da diese aus den unterschiedlichsten Bereichen kommen, waren alle möglichen Branchen vertreten, die man kennt. Deshalb war die IBS auch zum 15. Jubiläumsjahr wieder ein wahrer Anziehungsmagnet in Günzburg und der ganzen Region. Dies zeigte sich an den Zahlen von geschätzten 5000 Besuchern.

Die jugendlichen Besucher, welche entweder als Schulklasse, allein, mit Freunden oder ihren Eltern zur Messe kamen, konnten sich hier vor Ort mit den gewünschten Betrieben unterhalten. Sie bekamen die Informationen zum Thema Aus-, Fort- und Weiterbildung direkt von den Ausbildern oder auch von den Auszubildenden des Betriebes, welche selbst momentan die Berufsschule besuchen.

Doch nicht nur die Betriebe haben hier ihren Messestand. Auch Hochschulen und Universitäten standen beratend zur Verfügung, um über deren Studiengänge die zukünftigen Abiturienten zu informieren. Auch die Berufsschule Günzburg-Krumbach und die Berufsfachschulen aus Krumbach hatten ihren eigenen Beratungsstand.

Neben den vielen Ausstellern wurden auch Fachvorträge über unterschiedliche Bildungsmöglichkeiten (z.B. vom Dominikus-Ring-Eisenwerk oder der FOS/BOS Krumbach) gehalten, welchen die Besucher aufmerksam folgten und zuhörten.

Der Schulleiter Oberstudiendirektor Herr Martin Neumann und die drei Organisatoren der Messe, namentlich Oberstudienrat Christian Unglert von der Berufsschule Günzburg-Krumbach, Stefan Weißenhorner vom Arbeitskreis Schule-Wirtschaft und Sven Hackenberg vom Medienzentrum Günzburg begrüßten zum Beginn der Messe die Jugendreferentin der Stadt Günzburg Margit Werdich-Mund, welche den Oberbürgermeister von Günzburg mit viel Charme vertat, sowie den stv. Kreishandwerksmeister Andreas Mayerhofer, als auch Axel Egerman vom Regionalmarketing Günzburg.

Hierbei fanden sich lobende Wort für die IBS, da bereits am frühen Morgen zu Beginn der Messe ein wahrer Besucheransturm stattfand. Die IBS war zwar im Vorfeld arbeitsreich an Organisation und mit vielen Fragen der Messeaussteller verbunden, dafür lief der Aufbau und der Start dann komplett reibungslos, so Herr Unglert. Herr Weißenhorner betonte, dass sich im Vergleich zu den Anfängen der IBS einiges verändert hat. So musste er früher noch die Betriebe betteln, damit diese zur Messe kamen, heute hat sich das Blatt gewendet und die Organisatoren können nur mit viel Planungsgeschick die große Anfrage seitens der Betriebe meistern und alle auf dem begrenzten Ausstellungsraum unterbringen. Dies liege vor allem an dem demographischen Wandel und die fehlenden Fachkräfte, welche die Betriebe dazu zwingt, selbst gute zukünftige Fachkräfte auszubilden. Ebenso und vielleicht deshalb geschuldet zeigt sich nun auch der Trend, dass immer mehr Handwerksbetriebe hier ausstellen. Auch von Schülern- und Elternseite scheint der Trend abzunehmen, dass das reine Studium der einzig wahre Weg zum Erfolg ist. So sind nun wieder Ausbildungsberufe sehr gefragt und ebenso duale Studiengänge.

Bei einem Rundgang gaben alle befragten Personen – egal ob Ausbildungssuchende Schüler, Eltern, ausstellende Betrieb oder mitorganisierende Berufsschullehrer – ein positives Feedback wie gelungen die IBS war. Somit freut man sich bereits auf das nächste Jahr. Denn nach der IBS ist vor der IBS.

Text: Benjamin Reindl

Bilder: Benjamin Reindl

Galerie

Skip to content